1. Startseite
  2. «Aus Alt mach Neu» - der Weg eines Holzstuhls vom Klassenzimmer in die Micasa Filiale
Interior Design Blog

«Aus Alt mach Neu» – der Weg eines Holzstuhls vom Klassenzimmer in die Micasa Filiale

Debora Bosch und Mitarbeiterin Lilli in der Werkstatt von Möbel Zürich an der Arbeit am Stuhl
26. Juni 2024

Stell dir vor: Ein altes Möbelstück, das schon viele Jahre auf dem Buckel hat, erzählt dir seine Geschichte. Beim Projekt RELOVED passiert genau das: Aus ausrangierten Möbeln entstehen stilvolle Unikate. Mein Tag bei Möbel Zürich und was ein «Ameisli» mit dem Besuch zu tun hat.


Debora Bosch
ist die glückliche Gewinnerin der Sendung «Interior Design Duell» und teilt ihre Tipps regelmässig in unserem Micasa-Blog.
Debora Handschrift

Thumbnail Video mit Playbutton

Mitten in Zürich: zu Besuch in der Werkstatt von Möbel Zürich

MIC_KW26_IDDBlog14_RELOVED_Türklopfer_620x800px.jpg

Schon der nostalgische Türklopfer verrät, dass sich hinter der Tür wertvolle alte Schätze verbergen.

Wenn ich auf den Recyclinghof gehe, juckt es mich jeweils in den Fingern, die für unbrauchbar gehaltenen Möbelstücke durchzusehen und Schätze vor der Entsorgung zu retten. So geht es nicht nur mir: Philippe Ernst hat aus dieser Leidenschaft sein Geschäft Möbel Zürich gemacht.

 

«Wir sehen uns als eine Plattform, die Möbel aufwertet und in den Kreislauf zurückgibt»

Philippe Ernst, Gründer Möbel Zürich

 

Vor Ort bei Möbel Zürich erklärt mir Philippe, dass es ihm schon immer wichtig war, Dinge korrekt zu entsorgen. So hat er sich in seinem Freundeskreis stets der Entsorgung angenommen. Angefangen mit Flaschen, Büchsen und PET kam es dann zu ganzen Kellerentrümpelungen. Was davon noch brauchbar war, brachte er ins Brockenhaus. Im Brocki wurde damals aber viel weggeworfen, auch Dinge, die Philippe noch als wertvoll empfand. So dachte er, dass er selbst einen Gebrauchtwarenladen eröffnen möchte. Mit Möbel Zürich konzentriert er sich auf Qualitätsmöbel, weil hier am meisten Masse wiederverwertet und damit ein grosser Ressourcen-Schoneffekt erzielt werden kann.

«Diese sorgfältig restaurierten Secondhand-Produkte widerspiegeln perfekt unsere Strategie für mehr Nachhaltigkeit und den Kreislaufgedanken» 

Claudio Juen, Nachhaltigkeitsexperte Micasa

MIC_KW26_IDDBlog14_RELOVED_passende_Werkzeug_2560x1100px.jpg

Für jeden einzelnen Arbeitsschritt gibt es das passende Werkzeug.

Möbel Zürich + Micasa = RELOVED

Schon bei meinem ersten Besuch in der Micasa Filiale Dübendorf sind mir die gebrauchten Schätze aufgefallen, und ich wollte unbedingt mehr darüber erfahren. Claudio Juen, Nachhaltigkeitsexperte bei Micasa, klärt mich auf: «Wir haben bewusst die Zusammenarbeit mit einem lokalen Partner gesucht, um mit stilvollen Designklassikern unser Sortiment zu ergänzen. Diese sorgfältig restaurierten Secondhand-Möbel widerspiegeln perfekt unsere Strategie für mehr Nachhaltigkeit und den Kreislaufgedanken. Jedes Stück ist ein Unikat, das sich ideal mit unserem restlichen Sortiment kombinieren lässt.» So ist das Projekt RELOVED entstanden.
Claudio_Juen_Portrait_webPNG800x600.png

Claudio Juen

Als Projektleiter Nachhaltigkeit ist Claudio Juen verantwortlich für die Erarbeitung und die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie bei Micasa.

In dieser Funktion leitet er unterschiedliche Projekte wie zum Beispiel RELOVED.

MIC_KW26_IDDBlog14_RELOVED_Entstehung_Projekt_1920x1080px.jpg

Claudio spricht mit Debora und Philippe über die Entstehung des gemeinsamen Projekts RELOVED.

Spürbare Leidenschaft für das Handwerk mitten in Zürich

MIC_Überarbeitung_RELOVED_LP_Banner_Mobile_1920x1080.jpg

RELOVED ergänzt das Sortiment von Micasa mit handverlesenen Secondhand-Möbeln. Statt in der Entsorgungsstelle zu enden, werden die Einzelstücke in den Werkstätten von Möbel Zürich mit Liebe zum Detail sorgfältig repariert und restauriert.

 

RELOVED findest du in den Micasa Filialen Dübendorf, Sihlcity und Winterthur Grüze.

 

Entdecke mit etwas Glück Design-Klassiker mit Schweizer Bezug wie Horgenglarus, Girsberger, Vitra oder andere hochwertige Design-Ikonen ab dem 20. Jahrhundert bis heute.

Auf mich hatten Möbel mit Geschichte schon immer eine Anziehungskraft. Mich begeistern nicht nur ihre Wirkung im Raum im Zusammenspiel mit neuen Möbelstücken, sondern auch die Arbeitsschritte ihrer Restauration. Ich liebe den Werkstattduft nach Holz, Öl und Lack. Daher habe ich mich sehr darüber gefreut, die Werkstatt von Möbel Zürich besuchen zu dürfen. Philippe Ernst, der Gründer, und Lilian Moro, eine der zehn Mitarbeitenden von Möbel Zürich, haben mich herzlich empfangen und sich Zeit genommen, um mir die Werkstatt zu zeigen.

«Im Gegensatz zu einem Brockenhaus nehmen wir nicht einfach alles,
was gratis ist, sondern konzentrieren uns auf gebrauchte,
oft defekte Qualitätsmöbel, die aufzuwerten sich lohnt.»

Philippe Ernst, Gründer Möbel Zürich 

MIC_KW26_IDDBlog14_RELOVED_Restauration_Stuhl_2560x1100px.jpg

Lilian bei der Restauration des Schulstuhls.

Unterschied zwischen Möbel Zürich und einem Brocki

Auf meine Frage, was Möbel Zürich von einem Brocki unterscheidet, antwortet mir Philippe wie folgt: «Im Gegensatz zu einem Brockenhaus nehmen wir nicht einfach alles, was gratis ist, sondern konzentrieren uns auf gebrauchte, oft defekte Qualitätsmöbel, die aufzuwerten sich lohnt.»

Zum Beispiel dieser alte Schulstuhl, der ein zweites Leben geschenkt erhält. Während der Restauration erklärt mir Lilian den Arbeitsprozess: «Das Gestell wird gereinigt, die Holzteile abgeschraubt, geschliffen und frisch geölt. Teile werden wenn nötig ersetzt, und dann wird alles wieder zusammengeschraubt.»
MIC_KW26_IDDBlog14_RELOVED_Arbeitsschritte_2560x1100px.jpg

Lilian zeigt mir die einzelnen Arbeitsschritte und lässt mich mit anpacken.

«Das schönste Fundstück war wohl eine alte Tausendernote, ‹äs Ameisli›» 

Lilian Moro, Mitarbeiterin Möbel Zürich 

Während Lilian die Stuhllatten frisch ölt, erzählt sie mir von ihren schönsten Erlebnissen bei der Arbeit. «Es gibt Kunden, die haben jetzt schon den dritten Schrank, jeweils in einer anderen Farbe, für die Kinderzimmer renovieren lassen. Oder eine Kundin hat uns mehrere Möbel ihres verstorbenen Vaters überlassen. Später hat sie sich erkundigt, wie denn die Möbel umgestaltet wurden oder was aus ihnen geworden ist. Als sie den Sekretär ihres Vaters in neuem Glanz sah, hat sie ihn sofort zurückgekauft!»

Gespannt möchte ich wissen, ob Lilian auch schon mal einen Schatz in einem alten Möbel gefunden hat. «Wir haben schon Gebisse gefunden, alte Liebesbriefe, aber das wohl schönste Fundstück war eine alte Tausendernote, ‹äs Ameisli›. So was gab es noch nie! Sie war in einem alten Sekretär in einer Zwischenlage versteckt. Da ich für die Restauration alles auseinanderbauen musste, kam das ‹Ameisli› in einer versteckten Nische zum Vorschein. Die Note wird dann für einen Teamevent verwendet.»

Jetzt wisst ihr also, was es mit dem ‹Ameisli› und meinem Besuch in der Werkstatt von Möbel Zürich auf sich hat.

Eindrücke von einem spannenden und bemerkenswerten Tag

MIC_KW26_IDDBlog14_RELOVED_Lieferung_2560x1100px.jpg

Die fertiggestellten Stühle werden betrachtet und sind bereit für die Lieferung in die Micasa Filiale.
MIC_KW26_IDDBlog14_RELOVED_Micasa_Filiale_2560x1100px_neu.jpg

Vom Klassenzimmerstuhl bis in die Micasa Filiale: Dieser Stuhl erzählt uns eine echte Geschichte.

Polstermöbel Service

Polstermöbel-Service

Sie möchten Ihr heissgeliebtes Ledersofa auffrischen oder den flauschigen Teddy Bear Sessel reinigen lassen? Micasa bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit LCK Schweiz AG von nun an diverse Polstermöbel-Services an. 
MIC_Überarbeitung_RELOVED_LP_Banner_Mobile_1920x1080.jpg

RELOVED: ein zweites Leben für Möbelstücke

Echte Unikate: Micasa bietet Ihnen mit «RELOVED» handerlesene restaurierte  Secondhand-Möbel an, die von unserem Partner Möbel Zürich repariert und mit viel Liebe zum Detail und Sorgfalt wieder aufgefrischt wurden.