Nützliche Tipps zum Einrichten des Babyzimmers

Debora Baumann ist Autorin des Blogs style by dby, in dem sie von ihrem Leben als selbstständige Stylistin und Mami berichtet. Sie ist Mutter von drei Kindern, ihr jüngstes ist noch im Babyalter. Wir wollten von der Spezialistin wissen, worauf frisch gebackene Eltern besonders achten sollten, bevor sie sich ans Einrichten des Babyzimmers machen. Was sollten sie vor der Geburt anschaffen? Womit kann man noch warten?

 


Was sind die ersten Schritte beim Einrichten des Babyzimmers?

Debora Baumann: Grundsätzlich gilt: Ein Baby braucht vor allem Liebe! Was die Möbel betrifft: Ich empfehle, nichts überstürzt zu kaufen. Natürlich gehört das Einrichten des Babyzimmers auch zur Vorbereitung und Vorfreude, das ist der Nestbau-Instinkt. Man sollte aber vorher genau abwägen, was man wirklich braucht. Das hängt auch von der jeweiligen Wohnsituation ab und von der Anzahl Geschwister, die vielleicht schon da sind. Vieles ergibt sich, wenn das Baby da ist. Man sollte das Thema also ganz entspannt angehen.

 

Welche Möbel oder Accessoires gehören in ein Babyzimmer?

Es braucht nicht viel. Sicher ein Bett, am Anfang eventuell einen Stubenwagen, in dem sich das Baby geborgen fühlt. Schläft das Baby im Elternschlafzimmer, kann ein Beistellbett eine gute Lösung sein. Hinzu kommt ein Ort, um die Babykleidchen griffbereit aufzubewahren. Eine Wickelkommode eignet sich hierfür optimal. Beginnt das Baby die Welt zu entdecken und will sich drehen und wenden, empfehle ich eine weiche Kuscheldecke mit vielen Kissen am Boden. Die kann man als Spielecke, zum Wickeln oder auch zum Schlafen benutzen. Auch ein hübsches Licht trägt viel zu einer freundlichen Stimmung bei. Die Atmosphäre sollte aber ruhig bleiben. Wichtig scheint mir, das Zimmer mit den Augen des Babys zu sehen.

Welche Farben empfehlen Sie?

Harmonische und gedämpfte Farben, denn diese vermitteln eine ruhige Atmosphäre. Die ist auch für den Schlaf wichtig. Accessoires dürfen schon auch bunt sein oder Muster mit Kontrasten haben.

 

Was gilt es bezüglich Materialien zu beachten?

Ich würde möglichst natürliche und wertige Materialien verwenden. Holz und Baumwolle zum Beispiel. Gute Materialien halten auch länger, es könnte ja sein, dass noch mehr Nachwuchs kommt. Plastik vermeiden. Babys beginnen früh, die Welt mit dem Mund zu erkunden.

 

Welche Deko-Elemente sind sinnvoll?

Fein ausgewählte Deko-Accessoires bringen Liebe und Wohlfühlstimmung in ein Babyzimmer. Hierfür können Mobiles, Wanddekorationen wie „Wall Hangings“, Wimpel, süsse Kleiderhaken, Bilder oder Lichterketten liebevoll platziert werden. Das Babyzimmer sollte aber nicht zu überladen wirken.

 

Können Sie zum Thema Sicherheit etwas sagen?

Alles, was hoch ist und herunterfallen könnte, ist ungeeignet. Auch Regale sollten deswegen bodennah sein.

 

Ein allgemeiner Tipp?

Man sollte flexibel bleiben und sich nicht versteifen. Häufig hat man fixe Bilder im Kopf. Auch wenn das Baby kein eigenes Zimmer hat, ist es wichtig, dass man ihm sein eigenes kleines Reich in einem Zimmer einrichtet.

 

Unser Tipp: Geniessen Sie die magischen Momente der ersten Monate! Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich Zeit. Auch bei der Einrichtung; diese sollte mit dem Baby mitwachsen können und möglichst unkompliziert sein. Wir wünschen viel Freude!


Unsere Checkliste fürs erste Babyzimmer:


Das könnte Sie auch interessieren

Mein Haus der Träume

Mein Haus der Träume

Das Baumhaus-Bett lässt sich je nach Grösse des Zimmers und Budgets – per KONFIGURATOR – individuell zusammenstellen und bildet das Herzstück des Kinderzimmers.
Nachhaltige Spielzeuge von PLANTOYS

Nachhaltige Spielzeuge von PLANTOYS

PLANTOYS schont die Umwelt und schützt ihre Kleinen. Dank ihrer chemiefreien Produktion können Babys sorgenlos die Spielsachen in den Mund nehmen.