Teppich Guide

Teppiche machen einen Raum warm und gemütlich – doch welcher Teppich passt in welchen Raum und welche Form wählt man für unterschiedliche Möbelanordnungen? Hier finden Sie hilfreiche Tipps.

Wohnzimmer

Im Wohnzimmer sollte der Teppich dort platziert werden, wo es am gemütlichsten sein soll und wo die ganze Familie zusammenkommt: im Couchbereich. Haben Sie eine allein stehende Couch, ist es am einfachsten. Der Teppich kann davor oder darunter platziert werden. Bei Arrangements von mehreren Sofa-Elementen und Sesseln sollten alle Möbelstücke auf dem Teppich stehen. So entsteht eine optische Zusammengehörigkeit der Gruppe.

Romantisch & verspielt: Gewobener Teppich in Pasteltönen

Optische Zusammengehörigkeit: Ein Teppich bringt unterschiedliche Möbelstücke zusammen und sorgt für Harmonie


Esszimmer

Im Esszimmer sollte man grosszügig sein. Für einen stimmigen Eindruck muss der Teppich den ganzen Platz unter dem Tisch, inklusive Stühlen abdecken. Schön sieht es auch aus, wenn die Form von Tisch und Teppich übereinstimmen. Zum Beispiel: Runder Tisch und runder Teppich oder eckiger Tisch auf eckigem Teppich.

Zeitlos: Ein Teppich in neutraler Farbe ist schlicht und macht jeden Trendwechsel mit

Tricksen erlaubt: Fällt der Teppich zu klein aus, können mehrere nebeneinander oder leicht übereinander gelegt werden


Schlafzimmer

Eine ähnliche Regel kann man für das Schlafzimmer treffen. Auch hier sieht es am harmonischsten aus, wenn der Teppich grosszügig – und vor allem seitlich symmetrisch – unter dem Bett hervorschaut. Rechts und Links sollte gleich viel Teppich zu sehen sein. Bei kleineren Räumen kann man sehr schön mit zwei einzelnen Teppichen links und rechts vom Bett arbeiten. Für kuschlig warme Füsse beim Aufstehen eignen sich zum Beispiel flauschige Felle.

Zieht Blicke auf sich: Ein Teppich mit auffälligem Muster passt gut zu einer schlichten Einrichtung

Flauschiger Start in den Morgen: Schaffelle sorgen für eine wohlige Atmosphäre und halten die Füsse warm


Teppiche sind unterschiedlich pflegeleicht, auch das sollten Sie bei der Wahl beachten. Es gibt hochflorige Teppiche wie Flokati oder Shaggy-Teppiche, niedrigflorige Varianten oder ganz flache Teppich ohne Flor, wie zum Beispiel bestimmte Orientteppiche oder Sisal.

Hochflorig

Hochflorige Teppiche sind kuschlig, weich und warm. Sie können mit einem Staubsauger gereinigt werden und müssen alle paar Wochen ausgeschüttelt werden. Bei verschütteten Getränken oder ähnlichem sind sie schwerer zu reinigen als andere und auch für Hausstauballergiker empfiehlt sich eher ein kürzerer Flor.

Niedrigflorig

Niedrigflorige Teppiche wirken elegant und edel. Flecken lassen sich gut mit einer leichten Seifenlauge entfernen und grober Schmutz kann aufgesaugt werden.

Florlos

Komplett florlose Teppiche sind puristisch und kühl. Sie sind ideal für Allergiker geeignet und lassen sich gut reinigen.