Die Sommersachen einwintern – aber richtig

Der Sommer, unsere liebste Jahreszeit – die, in der das Anziehen so viel leichter fällt, als im Winter. Aber irgendwann gilt es für die Wintersaison von den schönen Sommerteilen Abschied zu nehmen – auf Wiedersehen im nächsten Mai! Allerdings funktioniert das nur, wenn Sie Ihre Kleidung vor Motten und Feuchtigkeit schützen.
 

Wie das geht? Ganz einfach.


Punkt 1: Haben Sie noch keinen Mottenschrank? Besorgen Sie sich ein stabiles Modell mit funktionierenden Reissverschlüssen – hier wird bei Billig-Angeboten oft gespart und man steht nach zwei, drei Betätigungen des Reissverschlusses mit einem Defekt da. Freie Bahn für Motten… lieber nicht. Weiter unten finden Sie ein paar Modelle, bei denen der Reissverschluss dicht hält.
​​​​​​​

Am Boden des Mottenschranks können Sie noch Plastikboxen mit Kleidern verstauen, wenn die Stange für Bügel schon ausgelastet ist. Wichtig: Boxen beschriften! Es ist ärgerlich, Boxen immer öffnen zu müssen. Und niemand kann sich merken, was er oder sie vor Monaten in einer Box verstaut hat.

Punkt 2: Falls Sie bereits einen Mottenschrank haben: Überprüfen Sie vorhandene Sommersachen, die während der abgelaufenen Saison nicht gebraucht wurden. Werden diese Teile im nächsten Sommer wirklich noch benötigt – oder können sie Platz machen für Dinge, die Sie noch eine oder zwei Saisons tragen möchten?
​​​​​​​

Punkt 3: Versehen Sie Ihren Mottenschrank mit einigen Lavendelsäckchen. Damit machen Sie den Motten auf natürliche Weise das Leben schwer und sorgen für guten Duft. Teure Mäntel und Pullis werden in speziell behandelte, atmungsaktive Antimotten-Beutel verpackt, sei es am Bügel oder zusammengefaltet.

Trockenheit ist wichtig – falls Ihr Mottenschrank in einem Kellerabteil steht, sollte die Luftfeuchtigkeit nie höher als 60 % liegen. Sonst droht Schimmelgefahr – der schlimmstmögliche Fall für Ihre Kleidung. Schaffen Sie einen Entfeuchter an, wenn Sie Verdacht auf zuviel Luftfeuchtigkeit haben. Alternativ können Sie Vakuumbeutel verwenden, aus denen mit dem Staubsauger die überschüssige Luft gesaugt wird. Das spart Platz und schützt ebenfalls vor Insektenbefall.
 

Punkt 4: Kommenden Frühling (er ist schneller da, als Sie denken) verfahren Sie mit den Wintersachen genau gleich.


Lust auf noch mehr Inspiration?

Wohnidee: Helfermöbel fürs Entrée

Wohnidee: Helfermöbel fürs Entrée

Praktische und platzsparende Möbel bringen Ordnung in den Eingangsbereich und sorgen für ein einladendes Ambiente.
Aufbewahrungsmöglichkeiten für den Estrich

Aufbewahrungsmöglichkeiten für den Estrich

Ob im Estrich, im Keller oder in der Garage: Mit den passenden Aufbewahrungsmöglichkeiten lassen sich Kinderspielzeug, Freizeitsachen, Weihnachtsdeko und viele andere Sachen, die man nicht täglich braucht, sicher und geordnet verstauen